Wir über uns

 

 

Von Bahnlärm sind auch die Bewohner im Landkreis Hersfeld-Rotenburg massiv betroffen. Die höchsten Belastungen sind an der Bahnstrecke zwischen Haunetal und  Bebra zu verzeichnen. Hier verkehren pro Jahr über 95.000 Züge (260 pro Tag), davon 54,6% Güterzüge. Aufgrund dieser Verkehrsbelastung ist vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ein 24-Std. Mittelungspegel von über 75 dB(A) berechnet und in den Lärmkarten des EBA ausgewiesen worden. Der Mittelungspegel sagt aber noch nichts über die tatsächliche Lärmbelastung aus. Alte Güterwagen mit Grauguss-Bremsklötzen erzeugen bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h in 7,5 Metern Entfernung eine maximale Lärmbelastung von über 92 dB(A). Die tatsächlich gemessenen Werte liegen teilweise noch höher, was einerseits durch eine höhere Geschwindigkeit und andererseits durch den Zustand der Gleise bedingt sein kann.

Durch Lärm werden Gesundheitsprobleme ausgelöst, die auch zu anhaltend hohen Folgekosten führen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) steht der Lärm in der EU als Ursache von Krankheiten und vorzeitigen Todesfällen an zweiter Stelle hinter der Luftverschmutzung. Es ist erwiesen, dass eine dauerhafte Lärmbelastung insbesondere Herz- und Kreislauferkrankungen auslöst. Oberhalb eines nächtlichen Dauerschallpegels von 60 dB(A) zeigt sich eine Assoziation mit der Zunahme von Bluthochdruck, der Vorläufer von schwerwiegenden Herz- und Kreislauferkrankungen und Ursache für vorzeitige Todesfälle.

Zweck des Vereins ist, daran mitzuwirken, die Probleme des Schienenlärms im Bereich der Bahntrasse zwischen Haunetal und Bebra offenzulegen und sich dafür einzusetzen, dass durch leisere Züge, zusätzliche aktive  und passive Lärmschutzmaßnahmen der Bahnlärm für die anliegende Wohnbevölkerung reduziert wird sowie andere Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Erschütterungen ebenfalls beseitigt werden.

Das Bündnis gegen Bahnlärm e.V. wurde im April 2013 gegründet und hat als Mitglieder  zahlreiche Privatpersonen und auch einige kommunale Gebietskörperschaften. Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben. Der Verein finanziert sich über Spenden und ist auch als gemeinnützig anerkannt. Die Mitglieder erhalten über die Mitgliederversammlung Informationen über die Tätigkeit des Vereines. Weiterhin bietet die Internetseite des Vereins zahlreiche Informationen zur Bahnlärmproblematik. Alle Mitglieder mit E-Mail-Adresse erhalten zusätzlich in unregelmäßigen Abständen die neuesten “Nachrichten rund um den Schienenlärm”.

Die Satzung und eine Beitrittserklärung stehen hier als Download bereit.

Vorstand

Vorsitzender: Gerhard Deiseroth, Bad Hersfeld

Stellvertretender Vorsitzender: Thomas Baumann, Ludwigsau

Kassenwart: Gerhard Klee, Bad Hersfeld

Schriftführer: Gerd Lang, Haunetal

Beisitzer:  Harald Nußbaum, Bebra

Beisitzer: Harald Preßmann, Hauneck

 

Satzung

 

 

 

 

Beitrittserklärung

Aktuelle Artikel